Verena

Über mich

Schreiben gehört zu mir wie meine roten Locken oder die schiefen Zähne.
Schreiben ist mein tägliches Brot. Zum einen weil ich seit über 25 Jahren schreibend mein Geld verdiene, als Werbetexterin, freie Journalistin und seit kurzem auch als Autorin. Zum anderen weil ich einfach immer schon geschrieben habe und meine Tage heute noch schreibend beginne und schreibend beende. Es gibt immer etwas aufzuschreiben, ein aufwühlendes Erlebnis, einen schönen Moment, manch wirren Gedanken, eine interessante Beobachtung. Genau dieses tägliche Schreiben ist es, das gut tut und das mir hilft, mit mir selbst in Kontakt zu bleiben. Natürlich kann und will ich nicht den ganzen Tag lang lesen oder schreiben. Es gibt ja so viel Schönes und Wichtiges auf dieser Welt, zum Beispiel meine drei Kinder! Oder meine Riesen-Hündin oder Tanzen oder Wandern oder Schreibworkshops anbieten☺

Mein beruflicher Hintergrund:
4 Jahre war ich Werbetexterin in Werbeagenturen, dann habe ich mich selbständig gemacht. Das war vor knapp 25 Jahren. Zuerst blieb ich noch in der Werbung, danach begann ich, als freie Redakteurin zu arbeiten, zum Beispiel für die „Oberösterreichischen Nachrichten“, die „Welt der Frau“ oder für Unternehmen, mittlerweile veröffentliche ich als Autorin auch eigene Bücher, bin Lehrbeauftragte für die Kunstuniversität Linz und eben seit fünf Jahren Leiterin von Schreibworkshops.

Publikationen:
182 tage nackt, ein sms-roman
(ist aber kein literarisches Buch, sondern ein künstlerisches Experiment)
Neue Wege, Pilgerbuch, Hg. Christine Haiden/Welt der Frau
Das Schöne ist immer noch da, in: Wir Glückspilze, Was wir von unseren Kindern lernen können, Hg. Christine Haiden/Welt der Frau
Ambivalenzen, in: Die Rampe, Hefte für Literatur, 4/18
Sex – Die Kunst zu berühren, Goldegg Verlag (erscheint im Februar 2018)

Auszeichnungen/Stipendien:
Marianne-von-Willemer-Preis 2015: Shortlist
Marianne-von-Willemer-Preis 2019: Shortlist
Arbeitsstipendium Land Oberösterreich: 2014

Ausbildung:
Studium Betriebswirtschaft
Studium Germanistik
Diverse Weiterbildungen in journalistischem und kreativem Schreiben: Storytelling (Martin Ross), Kreative Techniken im Journalismus (Amelie Gräf), Texttechnik (Peter Linden), Sprache als Handwerk (Christoph Fasel), Glosse und Kolumne (Harald Martenstein), Exzellentes Schreiben (Christoph Fasel)
Seelenschreiben (Clemens Kuby), Prosa-Schmiede (Semier Insayif, Schloss Puchberg)
Leondinger Literatur Akademie
Schreibtherapie (Berlin)
Autogenes Training (Berlin)
Lehrgang Schreibpädagogik (Wien); bereits besuchte Workshops: Schreiben mit Jugendlichen, Schreibwerkstätten konzipieren, Sprache(n) des Traums
Schreibwoche “Spannungsbogen” bei Britta Löbell in München
laufendes Schreib- und Textcoaching bei Petra Ganglbauer, Schriftstellerin, Wien